Zu Entdecken

Pullman City Harz

Countrymusik, heiße Westernshows, zahlreiche Museen und süße Kälber  warten auf  Sie! Selbst Gold am Yukon schürfen oder ein Ritt durch die Westernstadt: in der Pullman City in Hasselfelde im Harz können Sie spannende Westernabenteuer erleben und das Leben und die Kultur des wilden Westens kennenlernen! Spaß und Entertainment für Groß & Klein:  nur wenige Kilometer vom Jagdschloss Windenhütte entfernt.


Kutschfahrten durch den Harz!

Buchen Sie über uns eine Kutschfahrt durch den Harz. Auch Gruppenausflüge sind möglich! 

Preis nach Absprache 


Wernigerode

Wernigerode wird auch als die bunte Stadt im Harz bezeichnet. Mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten ist die historische Fachwerkstadt der ideale Tipp für einen Tagesausflug.
Von hier aus hat man die Möglichkeit, den Brocken mit der Brockenbahn zu erklimmen oder die kulturellen Angebote der Stadt wahrzunehmen.
Theater, Museen, Konzerte, Schloss u.v.m.


Thale / Hexentanzplatz

Nicht nur in der Nacht zum ersten Mai herrscht reges Treiben auf dem Hexentanzplatz: ca. 450 Meter über dem Meeresspiegel liegt er auf einem sich fast senkrecht aus dem Bodetal erhebenden Felsen. Bei schönem Wetter können Sie von hier aus einen herrlichen Blick weit in das nördliche Harzvorland hinein genießen.
In den 90er Jahren wurde der Hexentanzplatz touristisch sehr gut ausgebaut. Auf seinem Gelände befinden sich ein Tierpark, eine Allwetterrodelbahn, die 1901 erbaute Walpurgishalle, das Harzer Bergtheater und vieles mehr.
Von Thale aus können Sie zu Fuß, mit der Seilbahn oder mit dem Auto zum Hexentanzplatz gelangen.

 

www.thale.de
 www.seilbahnen-thale.de


Rosstrappe

Am Ausgang des Bodetals bei Thale, ca. 403 Meter über dem Meeresspiegel, findet sich ein markanter Granitfelsen: die Roßtrappe. Der südliche Ausläufer des Roßtrappenberges ragt weit in das Bodetal hinein und fällt dort an der letzten großen Schleife der Bode fast senkrecht in die Tiefe ab.
Zu erreichen ist die Roßtrappe entweder zu Fuß über steile Anstiege oder ganz bequem mit dem Auto oder Sessellift. 

Die größte Attraktion auf dem Roßtrappenfelsen ist sicherlich der sagenumwobene Hufabdruck, welcher dem Felsen seinen Namen gab. Diese zweifellos von Menschenhand erschaffene Vertiefung im Granitgestein stellt vermutlich Überreste einer vorchristlichen Kultstätte dar.
Von der Roßtrappe haben Sie außerdem einen herrlichen Ausblick auf die Stadt Thale, in die tiefe Felsschlucht des Bodetals sowie hinüber zum Hexentanzplatz, welcher sich beinahe in Rufweite befindet.


Brocken

Als höchster Berg im Harz streckt sich der Brocken bis zu 1141 Meter über dem Meeresspiegel. Das gesamte Gebiet rund um den Brocken wurde im Jahre 1990 zum Nationalpark erklärt.
Mit etwa zwei Millionen Besuchern im Jahr ist der Brocken das beliebteste Ausflugsziel im Harz. Bereits in vergangenen Jahrhunderten ließen sich viele berühmte Persönlichkeiten eine Besteigung dieses Gipfels nicht entgehen. Einige von ihnen werden noch heute an ihrem einstigen Wanderziel auf Gedenksteinen geehrt.
Um auf den Brocken zu gelangen, haben Sie die Wahl zwischen einer Fahrt mit der Brockenbahn oder dem Aufstieg zu Fuß.


Kletterwald Blankenburg

Klettern einmal ganz anders erleben: Der Kletterwald Blankenburg im Harz in der Nähe der Teufelsmauer ist ideal zur Gestaltung der Freizeit. Auch Teamtraining und Erlebnispädagogik für Gruppen werden angeboten.


Rübeländer Tropfsteinhöhlen

Seit Jahrzehnten sind die „Rübeländer Tropfsteinhöhlen“ fester Bestandteil eines jeden Harzurlaubes. Hier heißt es wirkliche Naturreichtümer zu erleben und sich von der Vielzahl und Schönheit der Tropfsteine, den Stalagmiten und Stalaktiten, verzaubern zu lassen.
Die Hermannshöhle bietet mit ihrer Kristallkammer und dem von Grottenolmen bewohnten Olmensee ein reizvolles Pendant zur Baumannshöhle, die im imposanten Goethesaal mit einer Naturtheaterbühne bis zu 300 Personen Platz bietet.


Rappbodetalsperre

Wer auf der Straße von Rübeland in Richtung Wendefurth / Hasselfelde fährt, überquert dabei die Staumauer der Rappbode-Talsperre, der größten Talsperre im Harz. Mit einer Länge von 415 Meter und einer Höhe von 106 Meter ist sie die höchste Staumauer in Deutschland. Hinter ihr erstreckt sich der Rappbodestausee , acht Kilometer lang und eine Fläche von fast vier Quadratkilometer.
Vor der Staumauer der Rappbodetalsperre führt die Straße durch einen Tunnel, vor dem sich ein Parkplatz befindet. Von diesem Parkplatz aus können Sie zu Fuß durch den Tunnel und über die Staumauer laufen oder zu einem der Aussichtspunkte gehen.
Auf der anderen Seite der Staumauer befindet sich ein Pumpspeicherwerk. In diesem wird nachts Wasser in ein auf dem Berg befindliches riesiges Wasserbecken gepumpt. Tagsüber fließt dieses Wasser zwecks Energiegewinnung wieder bergabwärts. Neben der Energieerzeugung dient die Rappbodetalsperre dem Hochwasserschutz, der Niedrigwasseraufhöhung und der Trinkwasserversorgung für die Regionen um Halle/S und Magdeburg.